Rechtsgrundlagen zur Qualifizierung der Berufskraftfahrer

Im Jahre 2003 hat die Europäische Union eine einheitliche Regel und zur Qualifizierung des Fahrpersonals auf Lkw's und Bussen veröffentlicht.

In Deutschland erfolgt die Umsetzung durch das "Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr (BKrGQG)" vom 14. August 2006, das am 1. Oktober 2006 in Kraft getreten ist. Die Durchführungsvorschriften für das Gesetz wurden kurze Zeit später mit der "Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV" veröffentlicht.

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer zu Coburg hat am 24. Juni 2008 die Satzung und die Gemeinsamen Richtlinien der IHK, betreffend die Prüfung zum Erwerb der Grundqualifikation der Fahrer im Güterkraft- und Personenverkehr die die IHK als Verwaltungsvorschrift erlassen hat, beschlossen.

Wer darf ausbilden?

Nur anerkannte Ausbildungsstätten dürfen die Lehrgänge zur beschleunigten Grundqualifikation durchführen.

Ausbildungsstätten nach dem Gesetz sind:

a) Fahrschulen mit einer Fahrerlaubnis der Klassen DE und CE nach § 10 Abs. 2 des Fahrlehrergesetzes, sofern die Fahrschulerlaubnis nicht ruht.

b) Ausbildungsbetriebe, die eine Berufsausbildung in den Ausbildungsberufen "Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin" und "Fachkraft im Fahrbetrieb" durchzuführen.

c) Bildungseinrichtungen, die eine Umschulung zum Berufskraftfahrer/in oder zur Fachkraft im Fahrbetrieb auf der Grundlage einer nach §§ 58 oder 59 des Berufsbildungsesetzes erlassenen Regelung durchführen.

d) weitere, von der jeweils zuständigen Landesbehörde (z.B. Regierung von Oberbayern) anerkannte staatliche Ausbildungsstellen.

 

Kurzinformationen für Kraftfahrer im Güter- und Personenverkehr

Seit dem 10.09.2008 / ab dem 10.09.2009 gilt für Kraftfahrer im Personen-/Güterkraftverkehr das BerufskraftfahrerqualifikationsG. Neben der Führerscheinverlängerung und Gesundheitsprüfung ist nun auch eine Weiterbildung fällig. Beim Neuerwerb der FE-Klasse C oder D nach den jeweiligen Stichtagen eine zusätzliche Grundqualifikation. Unternehmer und Fahrer können hier, zur Erinnerung an die neue Entwicklung, den Flyer als Kurzinformation downloaden.