Bauleitplanung

Grub am Forst stellt Flächennutzungsplan neu auf

IHK kann Stellungnahme abgeben


Die Gemeinde Grub am Forst stellt für ihr gesamtes Gemeindegebiet einen neuen Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan auf.
Damit stellt die Gemeinde die Weichen für ihre städtebauliche Entwicklung für die nächsten 20 – 25 Jahre.

24,8 ha Gemeindegebiet werden neu überplant.
Dabei liegt der Schwerpunkt auf Wohnbauflächen, denn die Gemeinde sieht sich als optimale Wohnsitzgemeinde im Landkreis Coburg.

Im Einzelnen sind folgende Flächen neu geplant:
-       Wohnbauflächen: 17,7 ha
-       Gemische Bauflächen. 1,7 ha
-       Dorfgebiete: 0,7 ha
-       Gewerbliche Bauflächen: 1,5 ha
-       Sonderbauflächen: 2,5 ha
-       Gemeinbedarfsflächen: 0,7 ha

Die Einzelheiten der Planungen finden Sie unter: Gemeinde Grub am Forst
Betroffene Unternehmen können schriftlich gerne per-E-Mail bis zum 19. März 2021 Stellungnahmen gegenüber der IHK abgeben, denn die IHK zu Coburg wird als Träger öffentlicher Belange im Verfahren zur Aufstellung des Flächennutzungsplans gehört.

Ansprechpartner: Frank Jakobs, Tel: 09561/7426-17, E-Mail: frank.jakobs@coburg.ihk.de

 

Die Bauleitplanung ist bundesrechtlich im Baugesetzbuch (BauGB) und den darauf beruhenden bundesrechtlichen Verordnungen, insbesondere der Baunutzungsverordnung (BauNVO), geregelt.

Die Bauleitplanung dient der Steuerung der baulichen und sonstigen Nutzung des Bodens (der Grundstücke) innerhalb einer Gemeinde. Bauleitpläne sind der Flächennutzungsplan (vorbereitender Bauleitplan) und der Bebauungsplan (verbindlicher Bauleitplan). Bauleitpläne sind von der Gemeinde in eigener Verantwortung aufzustellen (Planungshoheit der Gemeinde). Dieses ergibt sich aus der im Grundgesetz niedergelegten Selbstverwaltungsgarantie, die den Gemeinden einräumt, die Belange der örtlichen Gemeinschaft wahrzunehmen.

 

Weiterführende Informationen und Links