Energie- und Stromsteuer

Die IHK zu Coburg empfiehlt ihren produzierenden Unternehmen zu prüfen, ob sich eine Rückforderung von zu viel gezahlter Energiesteuer lohnt. Denn einige Unternehmen verschenken bares Geld. Ob sich ein Antrag lohnt, kann mit dem Berechnungstool der IHK Lippe zu Detmold geprüft werden.

Anträge können beim Hauptzollamt in Schweinfurt gestellt werden. Die Formulare zur Steueranmeldung und zur Beantragung der Steuererstattungen finden sich im elektronischen Formular-Center der Bundeszollverwaltung in den Rubriken „Energiesteuer" und „Stromsteuer".

Informationen zur „Besonderen Ausgleichsregelung für stromintensive Unternehmen und Schienenbahnen gemäß §§ 40 ff. Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2012)" finden Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Dort finden Sie auch die Merkblätter zum Thema „Zertifizierung" sowie für das produzierende Gewerbe.


So funktioniert der Strompreis-Umlagen-Rechner

Ganz bequem können die Unternehmen im IHK-Bezirk Coburg berechnen, wie Aufschläge und Umlagen auf den Strompreis wirken und welche Ermäßigungsoptionen es gibt. Der von der IHK Lippe zu Detmold entwickelte Strompreis-Umlagen-Rechner zeigt am konkreten Verbrauch, wie sich einzelne Umlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) entwickelt haben. Lediglich der Jahresstromverbrauch sowie gegebenenfalls der Preis je Kilowattstunde müssen eingegeben werden. Neben den Belastungen können Unternehmen des produzierenden Gewerbes ferner prüfen, ob sich der Aufwand für einen Antrag auf Ermäßigung z.B. der EEG-Umlage oder anderer Strompreis-Umlagen überhaupt lohnt.

Hier geht's zum Strompreis-Umlagen-Rechner