Veranstaltungskalender

Umsatzsteuer International 2022 - Lieferungen an Unternehmer und Endverbraucher

Termin vormerken
Termin: 05.04.2022
Zeit: 09:00 bis 16:00 Uhr
Ort: IHK-Zentrum für Weiterbildung
Schloßplatz 5 a, 96450 Coburg
Art: Seminare

Nutzen / Ziel:

Lieferungen an Endverbraucher

  • Fernverkaufsregelung § 3c UStG
  • One-Stop-Shop (OSS)
  • Import-One-Stop-Shop (IOSS)
  • Verkäufe unter Beteiligung von „elektronischen Schnittstellen, die Lieferungen unterstützen“ (§ 3 Abs. 3a UStG-neu)

Lieferungen an Unternehmer

  • Innergemeinschaftliche Lieferungen
  • Innergemeinschaftlicher Erwerb

Ausfuhrlieferungen an Endverbraucher und Unternehmer

Hinweis zur Einfuhrumsatzsteuer

Reihengeschäfte („dropshipping“)

Beschreibung:

Spätestens seit der Neuregelung der innergemeinschaftlichen Fernverkäufe und der damit zusammenhängenden Einführung der besonderen Besteuerungsverfahren OSS und IOSS hat die umsatzsteuerliche Behandlung des Verkaufs von Waren über eine Grenze hinweg weiter an Brisanz gewonnen.

„Mit oder ohne Umsatzsteuer?“ ist die Frage, die der Unternehmer bei grenzüberschreitenden Geschäften spätestens bei der Rechnungsstellung beantworten muss. Schon die Antwort „mit Umsatzsteuer“ zieht unweigerlich die Frage nach sich „mit welcher Umsatzsteuer?“ Gerade bei Geschäften mit Endverbrauchern in anderen Mitgliedstaaten kann leicht eine Situation eintreten, die die Abführung von Umsatzsteuer ins Ausland notwendig macht. Betroffen könnten alle Unternehmen – unabhängig von ihrer Größe – sein. Ob die umsatzsteuerliche Behandlung richtig war, erfährt der Unternehmer häufig erst (zu) spät, wenn das Finanzamt bei einer Betriebsprüfung diese Sachverhalte aufgreift.

Während sich bei Verkäufen an Endverbraucher in anderen Mitgliedstaaten primär die Frage danach stellt, in welchem Land Umsatzsteuer zu entrichten ist, ist bei Lieferungen an Unternehmer das Thema „Steuerbefreiung einer innergemeinschaftlichen Lieferung“ mit den dafür notwendigen Nachweisen und Meldungen zu beachten. Voraussetzungen und Nachweise für die Steuerbefreiung sind auch bei Lieferungen in Drittländer zu berücksichtigen. Erfolgen die Lieferungen in einem Reihengeschäft (Stichwort „dropshipping“) kommen weitere Sonderregelungen hinzu.

Das Seminar behandelt die für Lieferungen ins Ausland notwendigen umsatzsteuerlichen Regelungen und schafft Klarheit hinsichtlich ihrer Anwendung.

Zielgruppe(n):

Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit umsatzsteuerlichen Fragestellungen im internationalen Geschäftsverkehr befasst sind, insbesondere in den Bereichen Rechnungswesen, Vertrieb und Beschaffung. 


Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Kosten: 250,00 €
Referent: Spezialist für Außenwirtschaftsrecht
Kontaktperson:
  • Elisabeth Löhr

    09561/7426-14
Anmeldeschluss: 04.04.2022
Download: Umsatzsteuer International 2022 Lieferungen an Unternehmer und Endverbraucher
Einwilligungserklärung