Veranstaltungskalender

Digitale Methoden für Wissensvermittler in der Berufsausbildung

Anmelden Termin vormerken
Termin: 13.01.2021 bis 14.01.2021
Plätze verfügbar:
  • noch Plätze verfügbar
Zeit: 08:30 bis 16:30 Uhr
Ort: IHK-Zentrum für Weiterbildung
Schloßplatz 5 a, 96450 Coburg
Art: Seminare

Nutzen / Ziel:

Die Themen IT-Sicherheit und Datenschutz sind mittlerweile in fast allen Rahmenlehrplänen zu finden. Für viele Betriebe sind diese Inhalte von höchster Wichtigkeit, vor allem im Kontext des Geheimnisschutzes. Daher ist es für alle Beteiligten aus den Bereichen Ausbildung und Personal sinnvoll, sich mit den Standards und Problemfällen auseinanderzusetzen. Nur wer die nötige Kompetenz hat, kann die Auszubildenden von Anfang an korrekt anleiten.

Theoretisches Wissen alleine hilft jedoch nicht die Ausbildung zu digitalisieren. Die Nutzung von Tablets und co. ist kein Selbstzweck, ein passendes Konzept ist dringend notwendig. Nur wie?

Beschreibung:

Tag 1: Datenschutz und IT-Sicherheit in der beruflichen Ausbildung

 

Der erste Seminartag ist in zwei Teile gegliedert: Im ersten Teil wird der rechtliche Rahmen erklärt (ca. 2-3 Unterrichtseinheiten). Im Anschluss werden Praxisbeispiele mit Workshop-Charakter diskutiert und analysiert.

 

Allgemeiner Teil: Gesetzliche Grundlagen

Gesetze des Datenschutzes, der Datensicherheit, Geheimnisschutz und der Digitalisierung

Rechtliche Grundbegriffe

  • Datenschutzsubjekte: Verbraucher, natürliche Personen, Minderjährige und die Rolle des Unternehmens
  • Datenschutz als Grundrecht
  • Personenbezogene Daten

Grundsätze des Datenschutzes (DSGVO)

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Urheberrecht

 

Praktischer Teil

Azubis als Teil des Datenschutzes

  • Weisungsbindung
  • Azubi als Erfüllungsgehilfe
  • Azubi als Datenleck
  • Einbindung / Sensibilisierung von Azubis
  • Besonderheiten im Ausbildungsverhältnis (digitales Berichtsheft, Schule, Bildrechte)

Datensicherheit in der Ausbildung

  • Hardware und mobile Endgeräte
  • Home-Office
  • Private Geräte am Arbeitsplatz (bspw. Smartphones)
  • Geheimnisschutz am Arbeitsplatz
  • Vorgehen bei Verstößen und Unfällen

 

Dozent Tag 1:

Der Dozent am ersten Tag ist ein erfahrener Unternehmensberater in den Bereichen des Datenschutzes, der Datensicherheit und des Qualitätsmanagements. Neben seiner langjährigen Erfahrung als Datenschützer ist er auch ehrenamtlicher Dozent in der Initiative „Datenschutz geht zur Schule“.

 

 

Tag 2: Tablets & Co in der Berufsausbildung

Der zweite Tag des Seminars ist größtenteils in Form eines Workshops organisiert. Die Inhalte sollen Ausbilder bei der Umsetzung neuer Ausbildungskonzepte unterstützen und wichtige Leitlinien für die Konzeptualisierung der Wissensvermittlung bieten.

 

Aktuelle Erfahrungen: die „digital Natives“ in der Berufsschule und im Betrieb

  • Auszubildende und ihr Umgang mit digitalen Medien
  • Potentiale für das Lernen in Schule und Berufsausbildung
  • Realität in Zeiten von Corona

Konzepte erstellen: Wo schaffen mobile Endgeräte einen Mehrwert?

  • Digitale Medien als Ergänzung zum handlungsorientierten Lernen
  • Selbstlernen und Zusammenarbeit in der Gruppe fördern

Hilfreiche Apps zum Lernen in der Gruppe und Selbststudium

Mobiles Lernen: Wissensvermittlung auch jenseits des Arbeitsplatz

  • Verbindung von Berufschule und Betrieb
  • Tipps zur Vor- und Nachbereitung von betrieblichen Aufgaben

Herausforderung an die Ausbilder: Was ändert sich?

  • Digitale Medien in vorhandene Konzepte einarbeiten.
  • Geeignete Inhalte sichten, auswählen oder selbst erstellen
  • Selbstlernphasen begleiten
  • Betriebliche Rahmenbedingungen des digitalen Lernens aktiv mitgestalten

 

Dozentin Tag 2

Die Dozentin des zweiten Teils des Seminars ist Fachexpertin für neue Lerntechnologien. Die heutige Unternehmensberaterin und Dozentin arbeitete knapp 20 Jahre lang als Referentin für Aus- und Weiterbildung in der AUDI AG. Im Rahmen dieser Tätigkeit führte sie auch Tablets in der Berufsbildung ein.

 

Einsendung von Fragen

Zwei Drittel beider Seminartage sollen sich am beruflichen Alltag der Teilnehmer orientieren. Obwohl die Praxisbeispiele aus der produzierenden Industrie entnommen wurden, bitten die Dozenten bereits vorab Fragen zu senden. So sollen die Inhalte noch stärker an den regionalen Bedarf angepasst werden und die Hilfestellungen näher an der Realität ausgerichtet werden.

 

Termine:

17. und 18. November 2020 (für gewerblich technische Ausbildungsberufe)

13. und 14. Januar 2021 (für gewerblich technische Ausbildungsberufe)

9. und 10. Februar 2021 (für kaufmännische Ausbildungsberufe)

 

Eine Förderung über den bayerischen Bildungsscheck ist möglich. Die Rechnung reduziert sich bei einer Förderung um 500€. Mehr Informationen erhalten Sie unter: 09561 7426795

Zielgruppe(n):

Ausbilder, Ausbildungsbeauftragte, Angestellte im Personalwesen, Personalentwickler


Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Kosten: 520,00 €
Referent: Stephan Mörs LL.B., Bayreuth, Silke Weiß, Beratung und Training für ausbildende Betriebe, Göttingen
Kontaktperson:
  • Dirk Schmidt

    09561/7426-24
Anmeldeschluss: 06.01.2021

Anmeldung Teilnehmer zu dieser Veranstaltung

* Pflichtfelder

Weitere Teilnehmer hinzufügen

Rechnung an


Ihr Weiterbildungsangebot*