Statement der IHK zu Coburg zum Thema Breitbandausbau: „Ziel ist der flächendeckende Breitband-Ausbau!“

Unternehmen sind zunehmend darauf angewiesen, große Datenmengen schnell und problemlos senden und empfangen zu können. Ein breitbandiger Internetzugang ist auch für den Wirtschaftsraum Coburg einer der wichtigsten Standortfaktoren, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu erhalten. Allerdings herrscht in Stadt und Landkreis Coburg teils eklatanter Nachholbedarf. Als Vor-Ort-Kammer arbeitet die IHK zu Coburg proaktiv und sehr eng mit Unternehmen und Kommunen zusammen, um individuell zu beraten und deren jeweilige Bedarfe abzufragen. IHK-Hauptgeschäftsführer Siegmar Schnabel betont: „Ziel ist der flächendeckende Breitband-Ausbau!"

Vor diesem Hintergrund begrüßt die IHK zu Coburg die Vorschläge von Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder, den Breitband-Ausbau zu beschleunigen. Die Mittel des bayerischen Förderprogramms für Hochgeschwindigkeitsnetze sollten aufgestockt werden, und der Ausbau muss ohne einseitige Festlegung auf eine bestimmte Technik erfolgen. „Im Falle der Stadt Coburg beispielsweise heißt das, dass unter Umständen in der Vergangenheit getroffene Entscheidungen den aktuellen Gegebenheiten angepasst werden müssen", so Schnabel. Wenn die zur Verfügung stehenden Mittel für den flächendeckenden Glasfaser-Ausbau nicht ausreichen, dann sollten wenigstens die bereits verlegten Kupferleitungen dazu genutzt werden, um VDSL-Standard zu erreichen.