Informationen für Unternehmen / Auszubildende

Informationen für Unternehmen / AuszubildendeQuelle: BIHK

Ausbildungsberufe aktiv bewerben

Mit der Beteiligung im BIHK-Projekt AusbildungsScouts können Sie die Chance nutzen, die von Ihnen angebotenen Ausbildungsberufe durch Ihre Auszubildenden bei Schülerinnen und Schülern bekannt zu machen. So wecken Sie das Interesse der Schülerinnen und Schüler für eine Ausbildung. Mit einer kostenlosen eintägigen Schulung bereiten wir Ihre Auszubildenden optimal auf ihre Rolle als AusbildungsScouts und die Einsätze in den Schulen vor.

Mit dem Projekt AusbildungsScouts verfolgen die bayerischen IHKs Ziele auf verschiedenen Ebenen. Gleichzeitig ist ein Mehrwert für die unterschiedlichen Ziel- und Interessensgruppen zu erwarten.

Wer kann AusbildungsScout werden?

  • Auszubildende aus dem 1. bis 3. Ausbildungsjahr
  • Auszubildende, die 1 - 1,5 Jahre vor dem Ausbildungsabschluss stehen
  • Auszubildende aller Ausbildungsberufe im Zuständigkeitsbereich der IHK zu Coburg
  • Auszubildende mit Begeisterung für ihren Beruf
  • Aufgeschlossene, kommunikative Auszubildende, die vor Gruppen reden und ihre persönlichen Erfahrungen einbringen möchten
     

In einer kostenlosen eintägigen Schulung werden die Auszubildenden vom IHK-Regionalkoordinator auf ihre Aufgabe vorbereitet. Dazu erhalten sie auch eine Teilnahmebescheinigung.

Folgende Inhalte werden u. a. vermittelt:

1. Die Rolle als AusbildungsScout
2. Selbstreflexion "Mein Beruf"
3. Karriere mit Lehre
4. Präsentations- & Gestaltungstipps
5. Kommunikation, Rhetorik und Nutzung von Medien
6. Feedback geben und empfangen

Für die Teilnahme an der Schulung sowie für die Schuleinsätze wird der Auszubildende vom Unternehmen freigestellt.

Idealerweise gehen mindestens zwei AusbildungsScouts gemeinsam in eine Klasse. Insgesamt soll der Einsatz 45 Minuten dauern, wobei jeder AusbildungsScout eine reine Präsentationszeit von ca. 15-20 Minuten erhält. Die AusbildungsScouts stellen ihre Berufe vor, wie sie dazu gekommen sind und was sie in ihrer Ausbildung lernen. Sie erzählen von ihrem Tagesablauf und wie sie nach dem Abschluss weitermachen möchten.

Nach der Präsentation können die Schüler/-innen ihre Fragen stellen und mit den AusbildungsScouts diskutieren.

Für jeden AusbildungsScout sind 2 Schulbesuche vorgesehen. Die Regionalkoordinatorin begleitet die Scouts während ihrer Schuleinsätze. 

Für die Teilnahme an der Schulung sowie für die Schuleinsätze wird der Auszubildende vom Unternehmen freigestellt.

  • Auszubildende stärken ihre Präsentationsfähigkeiten und entwickeln ein souveränes Auftreten.
  • Sie lernen mehr über ihre eigenen beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten.
  • Sie erhalten eine Urkunde für ihren Einsatz.
  • Sie vermitteln den Schüler/-innen einen direkten Einblick in die Welt der Ausbildungsberufe.
  • Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen über ihre Ausbildung an Schüler/-innen weiter.
  • Sie unterstützen Schüler/-innen bei der Berufswahl.

Mit Ihren Auszubildenden entsenden Sie authentische Botschafter für die duale Ausbildung in die allgemeinbildenden Schulen. Neben den Inhalten des Ausbildungsberufes stellen die AusbildungsScouts bei ihren Einsätzen auch den Ausbildungsablauf im Unternehmen vor. Somit erfahren die Schülerinnen und Schüler von Ihrem Unternehmen.

 Ihr Engagement lohnt sich:

  • Als Unternehmer fördern Sie Ihre Auszubildenden über reguläre Ausbildungsinhalte hinaus durch deren Tätigkeit als AusbildungsScout.
  • Sie sichern sich Ihre Fachkräfte von morgen.
  • Sie bestärken Schüler zum direkten Einstieg in die Berufsausbildung.
  • Schüler bekommen einen authentischen Einblick in die Welt der Berufsausbildung und erhalten konkrete Tipps und Informationen aus der Praxis.
  • Schüler gewinnen mehr Sicherheit in Bezug auf das Arbeitsleben und zusätzliche Zukunftsperspektiven.

 

Sie haben Interesse? Hier können Sie Ihre Auszubildenden anmelden.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!