loading
Teaser AusbildungsScouts

AusbildungsScouts

Die bayerischen Industrie- und Handelskammern  führen vom 01.07.2015 bis 30.06.2018 gemeinsam das BIHK-Projekt AusbildungsScouts durch. Ausbildungsscouts

 

Zielsetzung des Projektes ist es, die Informationslage von Schülerinnen und Schülern über das System der Beruflichen Bildung, die Ausbildungsberufe und die Beschäftigungs- und Karrierechancen schulartübergreifend zu verbessern. Erreicht werden soll dies mit Hilfe des innovativen Ansatzes der peer to peer-Kommunikation über die AusbildungsScouts.

Weitere Informationen zum Projekt AusbildungsScouts.


 

Was ist ein AusbildungsScout?

AusbildungsScouts sind Auszubildende aus Ausbildungsberufen im Zuständigkeitsbereich der IHKs, die ihre Berufe in Schulklassen vorstellen und für die Berufsausbildung werben. Da sie schon genügend Erfahrungen aus der Berufspraxis mitbringen sollen, kommen die AusbildungsScouts in der Regel aus dem 2. oder 3. Ausbildungsjahr. Somit können sie den Schülerinnen und Schülern umfassend Auskunft geben über den Ablauf der Ausbildung, über das eigens erlebte Bewerberverfahren und über ihre beruflichen Perspektiven.

Aufgaben eines AusbildungsScouts

AusbildungsScouts besuchen die Vorabgangsklassen aller allgemeinbildenden Schulen. Sie berichten auf Augenhöhe über ihren Ausbildungsalltag, über die Vor- und Nachteile sowie die Chancen der Beruflichen Bildung aus ihrer Sicht und über ihre Motivation für den Weg der dualen Ausbildung. Sie fungieren damit als glaubwürdige Botschafter, die Schülerinnen und Schüler erhalten ein authentisches Bild vom System der Beruflichen Bildung und der Welt der Ausbildungsberufe.


 

Mehrwert Projekt AusbildungsScouts

Schüler und Schülerinnen:

  • Reduzierung des Informationsdefizites über das System der beruflichen Bildung
  • Sensibilisierung für Chancen und Karrieremöglichkeiten
  • Vermittlung eines positiven Images der Berufsausbildung
  • Authentische Einblicke in die Welt der Ausbildungsberufe durch peer to peer-Kommunikation
  • Unterstützung bei der Berufsorientierung

 

 

 

Auszubildende:

  • Stärkung von persönlichen Kompetenzen und Selbstvertrauen
  • Erweiterung des Horizonts bzgl. eigener Entwicklungsmöglichkeiten
  • Verbesserung der Methodenkompetenz (Präsentation und Auftreten vor Gruppen)
  • Bescheinigung über das Engagement als AusbildungsScout (Lebenslauf)

Schulen/Lehrer und Lehrerinnen:

  • Ergänzung der Berufsorientierung an allgemeinbildenden Schulen durch einen praxisorientierten Ansatz
  • Optimierung des Übergangs von der Schule in den Ausbildungsmarkt
  • Netzwerken mit Auszubildenden und damit mit Ausbildungsbetrieben

Unternehmen:

  • Sensibilisierung für zukunftsorientiertes Handeln im Hinblick auf die Sicherung der zukünftigen Fach- und Führungskräfte
  • Unterstützung beim Ausbildungsmarketing und der Auszubildendenakquise vor allem für kleine und mittlere Unternehmen
  • AusbildungsScouts als Botschafter des Ausbildungsbetriebs und damit innovativer Baustein des Ausbildungsmarketings
  • Förderung der eigenen Auszubildenden über reguläre Ausbildungsinhalte hinaus

Sie haben Interesse? Bitte sprechen Sie mich an, Regionalkoordinatorin Natalie Riedel
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!

 

Aktuelle Meldungen zu den AusbildungsScouts

Zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001 : 2008