loading

Geprüfte/r Industriemeister/in Metall

Termin vormerken
Termin: 24.06.2019
Zeit: 16:30 Uhr
Ort: IHK-Zentrum für Weiterbildung
Schloßplatz 5 a, 96450 Coburg
Art: Infoveranstaltungen

Nutzen / Ziel:

Geprüfte/r Industriemeister/in Metall ist perfekt qualifiziert für Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben an der Schnittstelle von Fertigung und Planung sowie Facharbeiten und Management. Im modernen Betrieb spielt er/sie eine Schlüsselrolle.

Beschreibung:

A. Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen
1. Rechtsbewusstes Handeln
2. Betriebswirtschaftliches Handeln
3. Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
4. Zusammenarbeit im Betrieb
5. Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

B. Handlungsspezifische Qualifikationen
I. Handlungsbereich „Technik"
1. Betriebstechnik
2. Fertigungstechnik
3. Montagetechnik
II. Handlungsbereich „Organisation"
4. Betriebliches Kostenwesen
5. Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
6. Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
III. Handlungsbereich „Führung und Personal"
7. Personalführung
8. Personalentwicklung
9. Qualitätsmanagement

Der Umfang der Industriemeisterqualifikation beinhaltet zudem den Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikationen gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung nach dem Berufsbildungsgesetz oder auf Grund einer anderen öffentlich-rechtlichen Regelung, wenn die nachgewiesenen Kenntnisse den Anforderungen nach den §§ 2 bis 4 der Ausbilder-Eignungsverordnung gleichwertig sind. Der Nachweis ist vor Beginn der letzten Prüfungsleistung zu erbringen.

 

Dauer: 3 ½ Jahre, ca. 1100 Unterrichtsstunden, berufsbegleitend

Unterrichtszeit: Der Unterricht findet berufsbegleitend an zwei Abenden oder einem Abend und samstags statt

Zielgruppe(n):

Fachkräfte aus der Metallindustrie

Voraussetzungen:

A. Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen
1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metallberufen zugeordnet werden kann, oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis,
oder
3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis

B. Handlungsspezifische Qualifikationen
1. Das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" und
2. zu den unter Absatz 1 Nr. 1 bis 3 genannten Voraussetzungen ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Die Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Industriemeisters / einer Geprüften Industriemeisterin Fachrichtung Metall haben.

Die aktuell geltende Verordnung über die Prüfung hält das Bundesministerium für Bildung und Forschung zum Download auf seiner Website bereit: http://www.bmbf.de/intern/upload/fvo_pdf/Industriemeister_Metall_bmbf.pdf


Abschluss: Geprüfte/r Industriemeister/ in Metall
Kosten: kostenfrei
Referent: Erfahrenes IHK-Dozententeam
Ansprechpartner:
  • Marina Morgenroth

    09561 7426-25
Download: anmeldung_pruefung_2018-11.pdf
anmeldung_lehrgang_fruehjahr2019_herbst2019_ds_gesamt_2.pdf