loading

Förderprogramme

Zur finanziellen Unterstützung für Ihren Außenhandelserfolg finden Sie hier Förderprogramme des Bundes, des Freistaates Bayern und der EU. Gefördert werden u. a. Auslandsmessen, Markterkundungsreisen mit politischer Begleitung sowie die Erschließung neuer Märkte.

 

Go International

Go International

Go International ist ein Förderprojekt der bayerischen IHKs und Handwerkskammern, das KMUs in Bayern bei der Erstellung und Umsetzung einer Internationalisierungs-Strategie zur Erschließung neuer ausländischer Märkte unterstützen soll. Die Firmen sollen im Wege einer Hilfe zur Selbsthilfe dabei unterstützt werden, sich den Chancen der Globalisierung zu stellen.

Das Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE-Fördermittel) und dem Freistaat Bayern gefördert und vom Außenwirtschaftszentrum Bayern verwaltet.

Antragsberechtigt

sind Unternehmen (inklusive Angehörige freier Berufe), die
• ihren Sitz bzw. eine wesentliche Betriebsstätte (=Internationalisierungsaktivität) in Bayern haben,
• der „Definition der kleinen und mittleren Unternehmen durch die Kommission" der Europäischen Union in der jeweils gültigen Fassung entsprechen (zuletzt ABL L 124/36 vom 20.05.2003), d.h.
• weniger als 250 Beschäftigten,
• Umsatz nicht über 50 Mio. EUR oder Bilanzsummer nicht über 43 Mio. EUR,
• keine Beteiligung von Großunternehmen (Nicht-KMU) von 25 % oder mehr,
• keine offensichtliche Insolvenzgefährdung aufweisen.

Förderung

Förderfähig ist maximal die Markterschließung zweier neuer Länder. Der Förderzeitraum beträgt pro Land bis zu drei Jahre.

Gefördert wird die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen. Dazu zählen z. B. die erstmalige Beteiligung an internationalen Messen und Ausstellungen, die Erstellung firmenspezifischer Publikationen, Werbemaßnahmen im Ausland sowie interne Personalschulungsmaßnahmen.

Für die Umsetzung der förderfähigen Maßnahmen beträgt der Zuschuss bis zu 50 % der EU-kofinanzierungsfähigen Ausgaben für die realisierten Maßnahmen, maximal jedoch 20.000 EUR pro Unternehmen und Zielmarkt.

Die jeweilige maximale Förderquote bestimmt sich nach dem Sitz des Zuwendungsempfängers in Bayern (laut vorgegebener Fördergebietskarte-vgl.Karte-Projektunterlagen). Die maximalen Förderquoten betragen hierbei 50 % im EFRE-Schwerpunktgebiet, 30% im sonstigen EFRE-geförderten Gebiet und 25 % im Großraum München. Im Großraum München erfolgt die Förderung ausschließlich mit Landesmitteln.

Weitere Informationen und Antragsunterlagen zum Förderprojekt Go International 

Delegations- und Unternehmerreisen

Gerade in schwierigen oder noch nicht erschlossenen Märkten fungieren Delegationsreisen mit politischer Begleitung als Türöffner und ermöglichen Kontakte zu Entscheidungsträgern in Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert leiten Delegationen in wichtige Auslandsmärkte. Organisiert werden diese Reisen gemeinsam mit Bayern International. Bayern International übernimmt die Reiselogistik während das Bayerische Wirtschaftsministerium das Unternehmen finanziell fördert. Getragen werden müssen lediglich die Reisekosten, wie Flug, Hotel und Visum.

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen geplanten Delegationsreisen 2019.

 

Förderdatenbank des Bundes, der Länder und der EU

Mit der Förderdatenbank des Bundes im Internet gibt die Bundesregierung einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union. Das Fördergeschehen wird unabhängig von der Förderebene oder dem Fördergeber nach einheitlichen Kriterien und in einer konsistenten Darstellung zusammengefasst.