loading

Fachkräftenachwuchs feierlich ins Berufsleben verabschiedet

Für die Absolventen der gewerblich-technischen und kaufmännischen Abschlussprüfung im Sommer 2019 ist ein wichtiger Lebensabschnitt – die duale Berufsausbildung – beendet. Zu ihrer offiziellen Verabschiedung trafen sich neben den 406 ehemaligen Auszubildenden auch deren Ausbilder, Lehrkräfte, Eltern sowie zahleiche Ehrengäste im Kongresshaus. 41 Prüflinge haben mit der Gesamtnote „sehr gut" abgeschlossen, die Prüfungsbesten wurden mit Prämien und Urkunden ausgezeichnet.

IHK-Präsident Friedrich Herdan gratulierte dem exzellent ausgebildeten Nachwuchs zum erfolgreichen Abschluss und lobte Zielstrebigkeit, Fleiß und Einsatzbereitschaft der jungen Leute. Herdan betonte die einzigartigen Stärken der dualen Berufsbildung zur passgenauen Fachkräftesicherung der Betriebe: „Mit paralleler Vermittlung von theoretischem Wissen in den Berufsschulen und praktischen Fähigkeiten in unseren Ausbildungsbetrieben wird der Nachwuchs umfassend auf die moderne Arbeitswelt vorbereitet." Die Unternehmen seien auf gut ausgebildete Mitarbeiter angewiesen, um sich im globalen Wettbewerb mit Innovationskraft und Know-how-Führerschaft zu behaupten. Für die IHK zu Coburg als Interessenvertreter der gewerblichen Wirtschaft stehe die Stärkung der Dualen Berufsbildung ganz oben auf der Prioritätenliste, betonte der Präsident. Er äußerte seine Freude, dass in diesem Jahr die Zahl der neu eingetragenen Lehrverträge wieder leicht gestiegen sei, obwohl die Schulabgängerzahlen insgesamt zurückgegangen sind.

Die Festrednerin der Veranstaltung, die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Anna Stolz, gratulierte den Absolventen zu ihrem Erfolg und lobte deren Engagement während der Ausbildungszeit. In ihrer Laudatio hob sie die große Bedeutung bestens qualifizierter Fachkräfte für Wohlstand und Wachstum hervor und dankte Betrieben wie Berufsschulen für ihr Ausbildungsengagement.

Oberstudiendirektorin Martina Borcherding, Leiterin der Staatlichen Berufsschule II, verband die Glückwünsche im Namen beider Coburger Berufsschulen mit dem Dank an die Ausbilder in den Unternehmen und an die Lehrkräfte. „Ich bin vom dualen Ausbildungssystem in unserem Land absolut überzeugt", betonte Borcherding. Sie zeigte sich zuversichtlich, dass die Absolventen erfolgreich in ihre berufliche Karriere starten, mahnte aber auch zum lebenslangen Lernen. Marc Berge, frisch ausgebildeter Fachinformatiker, Fachrichtung Anwendungsentwicklung, bei der Firma Brose Fahrzeugteile, warf in seinem Grußwort einen Blick zurück auf die vergangenen Jahre und richtete seinen Dank an Betriebe, Ausbilder, Kollegen, Berufsschullehrer, Familien und Freunde für die Unterstützung. Beim Blick in die Zukunft ging er insbesondere auf die guten Weiterbildungsmöglichkeiten in der Region ein.

IHK-Hauptgeschäftsführer Siegmar Schnabel überreichte IHK-Prämien und Urkunden an die Absolventen, die ihre Abschlussprüfung mit der Gesamtnote sehr gut absolviert haben. Die musikalische Umrahmung der Feierstunde übernahm der Pianist Erik Konietzko. Die Schauspieler Frederik Leberle und Stephan Mertl vom Landestheater Coburg stellten in Sketchen mündliche Abschlussprüfungen nach. Durch das Programm führte Thomas Apfel von Radio EINS.