loading

Internationaler E-Commerce - Chancen und Herausforderungen aus Händlersicht DIHK.ibi-Studie Internationaler E-Commerce

Ergebnisse einer Händlerbefragung zum Einfluss der Digitalisierung auf den internationalen Online-Handel 

 

Der internationale Online-Handel entwickelt sich immer mehr zum Standard. Das hat eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und des Forschungsinstituts ibi research an der Universität Regensburg ergeben. An der Studie beteiligten sich 341 deutsche Händler und Hersteller mit Online-Vertrieb.

Die Studie belegt den Boom im internationalen E-Commerce: 66 Prozent der Befragten verkaufen ihre Waren bereits aktiv im Ausland. Der bevorzugte Verkaufskanal ist dabei der eigene Online-Shop. Der grenzübergreifende Online-Handel erweist sich als durchaus lukrativ: Die Umsätze lassen sich damit laut Studie um bis zu 15 Prozent steigern.

Die befragten Händler sehen jedoch auch Hürden im internationalen Online-Handel: Dies sind zum Beispiel rechtliche Unsicherheiten, eine zu umfangreiche und komplizierte Zollabwicklung und mögliche Probleme bei der Geltendmachung offener Forderungen.

Die DIHK-Studie zum Online-Handel finden Sie hier.

Sie fragen, wir antworten

>> zum FAQ

In unserem FAQ-Bereich finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen!

Falls Sie dort keine Antwort auf Ihre Frage(n) erhalten sollten, so freuen wir uns auf den Dialog mit Ihnen.

>> zum FAQ-Bereich