loading

Positive Zeichen für den Coburger Ausbildungsmarkt

Positive Zeichen für den Coburger Ausbildungsmarkt

In Stadt und Landkreis Coburg sind 651 junge Menschen in die duale Berufsausbildung gestartet. Zu ihnen gehört auch Leonie Sauer (Zweite von links), die bei der IHK zu Coburg ihre dreijährige Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement beginnt. Die neue Mitarbeiterin wurde an ihrem ersten Tag vom stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Björn Cukrowski begrüßt, mit dabei auch die beiden angehenden Kauffrauen für Büromanagement Luisa Bauer (Dritte von links) und Michelle Scharf (rechts). Wir wünschen allen neuen Auszubildenden einen erfolgreichen Start in den neuen Lebensabschnitt! Bei Fragen rund um die Lehre stehen die IHK-Ausbildungsberater Betrieben und Azubis sehr gern zur Seite.


Auch wenn es der Wirtschaft nach wie vor schwerfällt, offene Lehrstellen adäquat zu besetzen, scheint doch der Negativtrend bei den Ausbildungsverträgen mindestens abgebremst, trotz der demografischen Entwicklung und der Studienneigung vieler junger Menschen. Das zeigt: Schulabgänger, darunter auch Abiturienten, erkennen die Berufliche Ausbildung wieder öfter als den optimalen Start ins Berufsleben. Diese Entwicklung wird durch die Ergebnisse einer aktuellen Zufriedenheitsumfrage bei den bayerischen Auszubildenden in IHK-Berufen bekräftigt: Demnach bewerten die Azubis ihre jeweilige Ausbildung mit „gut" bis „sehr gut". Und so ist die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsverhältnisse im IHK-Bezirk Coburg wieder leicht gestiegen, obwohl die Schulabgängerzahlen insgesamt zurückgegangen sind. 24 Prozent der neuen Azubis haben einen Mittelschulabschluss, 50 Prozent eine mittlere Reife und ca. 22 Prozent eine Hochschulzugangsberechtigung, die übrigen sind Bewerber mit Studienerfahrung, Azubis mit abgeschlossenem Studium und Flüchtlinge.


Für den Ausbildungsstart sind bei der IHK zu Coburg 651 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge registriert (Stand 31.7.). Das sind 0,9 Prozent mehr als im Vorjahr.
Der Ausbildungsmarkt 2019 stellt sich konkret so dar: 1558 angebotene Stellen (Stadt: 808, Landkreis: 750) standen in diesem Jahr insgesamt 757 Bewerber (Stadt: 253, Landkreis: 504) gegenüber. Die bei der Industrie- und Handelskammer zu Coburg eingetragenen Ausbildungsverhältnisse verzeichnen wiederum Zuwachs. Nach aktuellen Zahlen sind es 651, zum gleichen Stichtag 2018 waren es 645 Ausbildungsverhältnisse. Ein Anstieg von 0,9 Prozent. Die ausbildungsstärksten Ausbildungsberufe in Stadt und Landkreis Coburg sind: Kaufleute für Versicherung und Finanzen (73 neue Ausbildungsverträge), Industriekaufleute (57), Industriemechaniker (45), Maschinen- und Anlagenführer, Kaufleute für Büromanagement sowie Fachinformatiker (jeweils 40).


Aktuell sind noch 403 Lehrstellen unbesetzt und 114 Jugendliche unversorgt, d.h. für jeden Bewerber stehen statistisch 3,5 Ausbildungsverhältnisse noch zur Verfügung. Offene Stellen finden sich vor allem in folgenden Berufen bzw. Berufsfeldern: Lagerberufe, Kunststoffberufe, im Handel, in der Gastronomie, bei den Berufskraftfahrern und in der Polstermöbelindustrie.


Das neue Ausbildungsjahr bringt eine wichtige Neuerung: Mit der AzubiCard wird ein Programm aufgelegt, mit dem Auszubildende in den Genuss von Spar- und Vorzugsangeboten verschiedener regionaler Anbieter kommen.


Für unsere Unternehmen bleibt es eine große Herausforderung, den dringend benötigten Nachwuchs an Fachkräften in ausreichendem Maße zu entwickeln. Vor diesem Hintergrund intensiviert auch die IHK zu Coburg ihre Bemühungen zur Stärkung der Dualen Berufsbildung, aktuell beispielsweise mit der Neuausrichtung des IHK-Kompetenzzentrums Maschinen- Anlagenbau und Automotive auf die Anforderungen der zunehmend digitalisierten Arbeits- und Berufswelt. Außerdem findet am 10. Oktober in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit wieder eine Nachvermittlungsaktion für unversorgte Jugendliche statt.


Die IHK zu Coburg dankt den Ausbildungsunternehmen und appelliert, in ihrem Engagement zur Nachwuchssicherung nicht nachzulassen. Den neuen Auszubildenden wünschen wir einen erfolgreichen Start in den neuen Lebensabschnitt! Bei allen Fragen rund um die Lehre stehen die IHK-Ausbildungsberater Betrieben und Azubis zur Seite.